Dachstuhlbrand in Tönisvorst – schwerer Sachschaden – Feuerwehr die ganze Nacht im Einsatz

Am Samstag Abend, 30.03.2019, wurde die Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst zu einem Brand eines Einfamilienhauses am Biwak gerufen.

Gegen 21:55 Uhr ging die Meldung in der Viersener Kreisleitstelle ein, woraufhin sofort die Löschzüge St.Tönis und Vorst der Freiwilligen Feuerwehr Tönisvorst alarmiert wurden.

Bereits nach wenigen Minuten war der Einsatzleiter STBI Rolf Peschken mit den ersten Einsatzkräften vor Ort. Beim Eintreffen hatte das Feuer bereits auf den Dachstuhl übergegriffen. Aufgrund der großen Ausbreitung des Feuers beim Eintreffen wurde für den Löschzug St. Tönis Sirenenalarm ausgelöst.

Die freiwilligen Kräfte der Feuerwehr Tönisvorst gingen sofort, in zwei Brandabschnitten aufgeteillt, zur Brandbekämpfung vor.

Auf der Vorderseite des Hauses wurde ein in der Garage geparkter PKW abgelöscht und ein Übergreifen auf Nachbarhäuser verhindert.

Neben dem  Ablöschen des PKW Brandes gingen mehrere Trupps unter Atemschutz ins Gebäude vor und konnten im Einsatzverlauf zwei Katzen aus dem Gebäude befreien. Zusätzlich öffnete die Drehleiter des Löschzuges St. Tönis Teile der Dachabdeckung um gezielt gegen Brandnester im Dachbereich vorzugehen.

Im zweiten Einsatzabschnitt wurde von der Rückseite des Gebäudes über den Garten der brennende Dachstuhl mit angebautem Holzbalkon gelöscht.

Aufgrund der Größe der Einsatzlage wurden im weiteren Einsatzverlauf die Drehleiter aus Kempen, sowie der Gerätewagen Atemschutz mit weiteren Kräften zur Einsatzstelle beordert.

Im Verlaufes des Einsatzes waren insgesamt 2 Wenderohre über die beiden Drehleitern, 5 C-Strahlrohre, sowie diverse Trupps unter schwerem Atemschutz im Einsatz.

Gegen 23:30 Uhr war das Feuer unter Kontrolle und es wurden noch umfangreiche Restlöscharbeiten durchgeführt. Mit Wärmebildkameras und unter Hilfe der Drehleitern ging die Feuerwehr gezielt gegen Glutnester im Dachbereich vor.

Durch die hohe Hitzebeaufschlagung auf einen Stahlträger wurde vorsichthalber ein Fachberater des THW hinzugezogen um die Statik des Gebäudes zu überprüfen.

Die Nachlöscharbeiten gingen bis ca. 05:30 Uhr am Sonntag Morgen.

Insgesamt waren aus den Feuerwehren Kempen und Tönisvorst 53 Feuerwehrleute im Einsatz, zusätzlich unterstützen Kräfte vom Rettungsdienst, dem DRK und dem THW an der Einsatzstelle. Die unverletzten Bewohner wurden durch das Ordnungsamt der Stadt Tönisvorst versorgt und betreut.

Zur Brandursache und zur Schadenshöhe liegen der Feuerwehr derzeit keine Informationen vor.

 

 

OTS:              Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst

newsroom:         http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/128354

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_128354.rss2

 

Rückfragen bitte an:

 

Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst

UBM Sebastian Röttges

Mobil: 0160/90105814

http://feuerwehrtoenisvorst.de/

Email: S.Roettges@lzvorst.de

 

Bild: Günther Jungmann