FW Tönisvorst: Rauchmelder warnen schlafende Familie vor Feuer im Haus Beim Brand in einem Haus wird die schlafende 3-köpfige Familie durch Rauchmelder geweckt und kann sich noch rechtzeitig in Sicherheit bringen

Die Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst wurde am 19.04.2018 um 5.34 Uhr zu einem Brand in einem Einfamilienhaus in St. Tönis gerufen.

Beim Eintreffen der ehrenamtlichen Einsatzkräfte drang dichter schwarzer Rauch aus dem Obergeschoss. Glücklicherweise hatten sich die Bewohner des Hauses noch rechtzeitig selbst in Sicherheit bringen können – geweckt durch den schrillen Warnton der im Haus montierten Rauchmelder. Die Blauröcke gingen sofort unter Atemschutz und mit einem Löschrohr zur Brandbekämpfung in das Gebäude und konnten bereits nach wenigen Minuten den Erfolg der Löschmaßnahmen melden. Da im Gebäude jedoch eine große Rauchentwicklung stattgefunden hat, ist es gegenwärtig nicht bewohnbar.

 

Erst gegen 6.43 Uhr konnte der Einsatz vor Ort beendet werden und die Einsatzbereitschaft auf der Feuerwache wieder hergestellt werden.

Die Feuerwehr war mit 20 Einsatzkräften und sechs Fahrzeugen vor Ort.

 

Die Brandursache steht noch nicht fest, die ebenfalls anwesende Polizei hat die Ermittlungen aufgenommen.

 

Nur sechs Tage nach dem bundesweiten Rauchmeldetag verdeutlicht dieser Einsatz anschaulich, dass der Betrieb von Rauchmeldern in Wohnräumen das Leben der Bewohner retten kann.

 

 

OTS:              Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst

newsroom:         http://www.presseportal.de/blaulicht/nr/128354

newsroom via RSS: http://www.presseportal.de/rss/dienststelle_128354.rss2

 

Rückfragen bitte an:

 

Freiwillige Feuerwehr Tönisvorst

Pressestelle

BOI David Bräuning

Telefon: 0173-5369684

http://feuerwehrtoenisvorst.de/

www.lzvorst.de